Termine des ausgewählten Tages

Kalender-Icon Überarbeitung der Flattr-Einbindung

Bis jetzt hatte jede einzelne Seite auf Webtermine.at einen eigenen Flattr-Button. Dies hatte Implikationen, die uns bei der Installation noch nicht bewußt waren, Gerald Bäck nun aber in seinem Blogpost “Warum´s hier keinen flattr-Button gibt” gut zusammengefasst hat:

wenn jemand eine Terminbeschreibung auf Webtermine.at flattered, ist es dann die Intention des Flatterers (ich liebe diese Wortschöpfungen ;-) ), den Veranstaltern des Termins oder Webtermine.at die Vergütung zukommen zu lassen? Diese Frage läßt sich nicht eindeutig beantworten. Außerdem übernehmen wir beim Einstellen von Terminen oft die Beschreibung von anderen Webseiten. Wir ergänzen diese zwar um Metadaten – im Kern bleibt es aber zu einem Großteil der Content von jemand anderem.

Um diese “schiefe Optik” zu korrigieren, haben wir uns daher entschlossen, nur noch einen Flattr-Button in der Sidebar anzubieten. Gemeinsam mit dem Kachingle-Button und den gesponserten Links ist nun ein klar abgegrenzter Bereich verfügbar, wo wir glauben, dass eindeutig hervorgeht, wer die Einnahmen von diesen Diensten erhält.

Weitere kleine Überarbeitungen gabs beim Facebook-Like-Button und dem Addtoany-Share-Button: diese werden nun standardmäßig in der Kopfzeile eines Beitrags/Seite rechts oben angezeigt.

Anzahl künftiger Termine: 4
Termine auf der Warteliste: 2
Bereits stattgefunden: 1221
Reichweite & Zugriffszahlen

Die nächsten Termine

Fan werden

UnterstützerInnen

avatar
Webtermine.at erspart mir viel Arbeit - und deswegen liebe ich die Seite. Ich muss nicht nach Terminen auf zig Internetseiten suchen, sondern bekomme alle relevanten Termine - sortiert nach Bundesländern und Themen automatisch in meinem Kalender angezeigt.
Wenn es eine bessere Seite in Österreich gäbe, würde ich sofort wechseln. Versprochen. Aber mal ganz ehrlich: Kennen Sie eine bessere Seite? Eben.

Meine 3 Tags: Barrierefreiheit, Gleichstellung, Journalismus

Martin Ladstätter
www.bizeps.or.at

Termine abonnieren